Biologische, sanfte Krampfaderverödung

Was sind eigentlich Krampfadern?
Krampfadern Blutstau Thrombose Varikose Varizen

Krampfadern sind beschädigte Venen. Sie können knotig verdickt und geschlängelt sein. Es sind oberflächliche Venen, die man am Bein sieht. Die häufigste Ursache ist eine angeborene Venenwand- oder Bindegewebsschwäche, oder auch eine Thrombose.

Die Venen sorgen für den Rücktransport des Blutes zum Herzen. Auf dem Weg dorthin sichern die Venenklappen die Blutrichtung, ähnlich einem Rückschlagventil, damit es nicht zurückfließt.

Problematisch wird es bei schwacher oder erweiterter Venenwand und bei defekten Klappen. Hier funktioniert der Schließmechanismus der Klappen nicht mehr richtig. Es kommt zu einem Blutstau und erhöhtem Druck. Das bewirkt eine Erweiterung der Venen. Sie werden dünn und fangen an, auszuleiern. In Folge dessen geht die Flussrichtung des Blutes der Schwerkraft folgend zurück zum Fuß, statt hoch zum Herzen.

Außer einem ästhetischen Fehler können unbehandelte Krampfadern schwere Krankheiten auslösen wie z.B. Entzündungen (Thrombophlebitis), das „offene Bein“ (Ulcus cruris) oder Ekzeme.

Wie funktioniert sanfte Krampfaderentfernung?
sanfte Krampfaderverödung Krampfader entfernen

Krampfaderentfernung auf schonende Art

Durch die Einspritzung einer hochkonzentrierten Kochsalzlösung können die Krampfadern oftmals auf eine sanfte Art vom Körper selbst abgebaut werden.

Die von Prof. Linser entdeckte Krampfadertherapie wurde von Dr. Rieger und Dr. Köster zu einer äußerst schonenden Therapiemethode weiterentwickelt.

Die Einspritzung von Kochsalzlösung bewirkt eine starke Reizung der Innenschicht der Krampfader. Dies führt zu einer „Verschweißsreaktion“, d.h. es entwickelt sich eine fest sitzende Thrombose, die das Gefäß gleichzeitig verschließt. Den Rest der Arbeit macht der Körper selbst. Im Laufe der folgenden Wochen und Monate baut er das verschlossene Gefäß ab und die Krampfader verschwindet allmählich.

Das ist schonend, biologisch, weil primär durch körpereigene Mechanismen gesteuert, und vielfach auch heilend.

Hinweise für die Zeit nach der Behandlung
Vollwertig Frischkost Rohkost natürliche Ernährung

Nach der Behandlung sind Sie in der Regel sofort wieder fit und können normal gehen

Keine Stützstrümpfe mehr, keine Wickel sind nötig. Bei Bedarf sollten die gereizten Stellen gekühlt und das Bein mit einer durch Ihren Therapeuten verordneten Salbe eingerieben werden. Ganz wichtig ist, genug stilles und natriumarmes Wasser zu trinken.

Jetzt brauchen Sie nur noch ein wenig Geduld

Indem Ihr Körper auf den gesetzten Reiz reagiert, baut er mit der Zeit die Krampfader ab und bringt sie zum Verschwinden.

Eine zusätzliche Unterstützung ist eine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise

Um den Heilungsprozess optimal zu fördern und Rückfällen vorzubeugen, sollten Sie auf ausreichend Bewegung achten. Treiben Sie Sport und machen gezielte gymnastische Übungen, um die Venenpumpe zu aktivieren. Das hält nicht nur die Beine fit, Ihr Körper wird´s Ihnen danken!

Krampfadern
Die Vorteile der Therapie auf einen Blick

• ästhetisch, da kosmetisch unsichtbar

• minimale Patientenbelastung durch individuelle Anpassung der Konzentration der Kochsalzlösung

• schnell (max. Gesamtdauer bis 1 Stunde)

• keine Beeinträchtigung, sofort wieder fit

• keine Narben

• kein Risiko von Nerven‑ oder Lymphgefäßverletzungen

• keine allergischen Reaktionen

• keine Notwendigkeit von Narkose oder Anästhesie, da die Behandlung, außer einem kurzen Krampfgefühl von ca. 2 Minuten, fast schmerzfrei verläuft.

• in der Regel keine Stützstrümpfe mehr

• kein Wickeln